Rekord gebrochen

Ich habe meinen persönlichen Rekord gebrochen. Ich hatte am Montag (09.11.) die niedrigsten Werte seit meiner Entlassung. Nein das stimmt gar nicht, zuletzt war ich mit derartigen Werten noch auf der Station. Ich hatte am Montag 1100 Leukos und nur 3000 Thrombos. Mit solch niedrigen Thrombozyten durfte ich mir auf der Station nicht einmal mehr mit einer normalen Zahnbürste die Zähne putzen. Ich habe es auf der Station nicht mal auf 3000 Thrombozyten geschafft. Ich habe dann Montag natürlich direkt ein Thrombozytenpräparat bekommen. Während der Zeit der intensiven Behandlung hatte ich ja immer mal schlechte Werte, aber das hat nie so lange angehalten (nun seit 3 Monaten). Ich bin laut meiner Werte aktuell schlechter zurecht als noch zu stationären Zeiten. Zu der Krankenhauszeit habe ich auch längst nicht so viele Thrombozytenkonzentrate und Blutkonserven gebraucht wie ich sie aktuell benötige. Ich finde es doch sehr beängstigend, dass ich mit 1100 Leukos ganz normal zur Arbeit, zu meinen Seminaren und zum Sport gehe. Dieser Zustand ist echt anstrengend. Morgen findet erneut eine Knochenmarkspunktion statt. Ich habe Angst und ich will nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.