Und es bleibt weiterhin gut!

Wie schön das Leben doch sein kann…das ist das was mich diese Erkrankung lehrt. Normale Dinge als Besonders wahrnehmen. Wer kann schon sagen, dass er einen Apfel oder eine Kugel Eis aus dem Freezer derartig feiert wie ich? Ich bin noch immer ganz schön eingeschränkt und auch wenn es mich manchmal doch ziemlich nervt, versuche ich stets meinen Fokus auf die gewonnenen Möglichkeiten zu legen und das klappt auch wunderbar. Es ist so unfassbar schön, wenn man mitgehen kann, wenn die Freunde essen gehen. Die Freiheit zu haben sich einfach in ein Café zu setzen oder auf einem Geburtstag mitessen zu können. In Gesellschaft zu sein außerhalb der geschützten vier Wände oder der sicheren vier Wänden von Freunden. In die Öffentlichkeit zu gehen, ist wirklich spannend, manchmal richtig einschüchternd. Ich habe manchmal ein mulmiges Gefühl, wenn ich den Mundschutz abnehme, beobachte meine Umgebung und sorge mich, dass jemand in meiner Nähe erkältet sein könnte. Ich denke daran was alles an meinem Glas kleben könnte und ob ich den Kecks auf dem Teller wirklich essen sollte. Egal, denke ich mir dann. Riskiere es und genieße diese Freiheit. Es ist ein ständiges ausprobieren. Da die Ärzte ja nie klare Angaben dazu machen, was ich nun darf und was nicht, bastle ich mir gerade irgendetwas zusammen. Ich probiere hier und da Sachen aus und vor allem beim Essen teste ich was so geht und was nicht. Mein Magen ist natürlich absolut nicht mehr an frische Nahrung gewöhnt, der kennt nur TK Pizza und matschiges Gemüse, was er mir auch ganz gerne mal zeigt. Ansonsten habe ich bisher aber doch viel vertragen, von dem was ich jetzt denke, was ich essen dürfte. Mensch, warum kann das denn keiner einfach vernünftig festlegen. Das würde alles so viel leichter machen! Falls das jemand liest, der sich mit so etwas auskennt, bitte wende dich doch an mich. Ach egal, ich genieße es einfach…

Was ich nicht so genieße ist weiterhin meine Blase. Kann es sich einer vorstellen, ich habe diese blöde Blasenentzündung noch immer. Wow mir ist gerade aufgefallen, dass meine Transplantation am 28.10. genau ein halbes Jahr her ist. Unfassbar, wie krass ist das denn? Verrückt…Ja und ein halbes Jahr lang eine Blasenentzündung zu haben, ist ja auch mal ne nette Sache. Gut, aber warum sonst, nennen die Ärzte es chronisch?

Ich komm noch nicht drüber hinweg….6 Monate schon…aber was war die Zeit auch anstrengend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.